Das Potenzmittel Viagra ist ein Medikament, das bei erektiler Dysfunktion (Erektionsstörungen) eingesetzt wird und das es in verschiedenen Darreichungsformen und Tablettenstärken gibt. Die Dosierung spielt bei der Behandlung mit dem Medikament Viagra eine wichtige Rolle. Es gibt verschiedene Arten von erektiler Dysfunktion (Impotenz) und verschiedene Anwendungen von Viagra. Daher sind einige Regeln zu beachten.

Verfügbare Dosierungen von Viagra

Viagra ist in Filmtabletten in drei Stärken erhältlich. Es gibt Tabletten, die 25, 50 und 100 Milligramm Sildenafil enthalten, und als Viagra 25, Viagra 50 und Viagra 100 bezeichnet werden. Sie werden je nach Bedarf und Krankheitsbild verschrieben und eingesetzt.

Verfügbare Dosierungen von Viagra

In der Regel wird bei einer nicht näher definierten erektilen Dysfunktion Viagra 50 eingesetzt. Wenn nach einer ersten Behandlung die Verträglichkeit und die Wirkung des Medikaments beobachtet werden konnten, kann die Dosierung auf 25mg heruntergesetzt oder auf 100 mg gesteigert werden. 100mg Sildenafil sind die empfohlene Höchstdosierung für einen erwachsenen Mann.

Patienten, die an einer Störung der Nieren- oder Leberfunktion leiden, die Medikamente gegen Pilze wie zum Beispiel Ketoconazol einnehmen, die eine Behandlung mit einem Antibiotikum vom Typ Erythromycin durchführen oder die Säureblocker wie Cimetidin anwenden, sollten bei der gleichzeitigen Einnahme von Viagra beachten, dass durch diese Umstände der Abbau des im Viagra enthaltenen Sildenafil im Körper verzögert werden kann. Diese Patienten sollten zunächst Viagra 25mg anwenden, weil in diesen Fällen die geringe Dosis in der Regel ausreichend ist.

Patienten die 65 Jahre oder älter sind, sollten ebenfalls zunächst mit einer Dosis von 25mg Sildenafil ihre Behandlung mit Viagra beginnen und erst, wenn sich herausstellt, dass dies nicht den gewünschten Effekt erzielt, die Dosis steigern.

Patienten, die unter Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) leiden, brauchen in der Regel eine höhere Dosierung von Sildenafil. Studien haben ergeben, dass bei Diabetikern mehr als 90% der Patienten nur mit Viagra 100 die gewünschten Ergebnisse erzielen konnten. Diese Studie hat gezeigt, dass die Dosierung entscheidend für den Erfolg ist und dass durch eine Steigerung der Dosis individuell ein besseres Ergebnis erreicht werden kann. Jeder Patient sollte seine individuelle Dosis ermitteln, indem er zunächst eine geringere und Bedarfsfall eine höhere Dosis anwendet.

VIAGRA 25 mg Filmtabletten

Die Behandlung mit Viagra sollte generell dann in Betracht gezogen werden, nachdem eine Diagnose der erektilen Dysfunktion erstellt wurde und die Ursachen der Beeinträchtigung gefunden werden konnten.

Viagra 25 ist die Minimaldosis, die eingenommen werden kann. Bei Patienten mit einem besonders geringen Körpergewicht kann die Einnahme von Viagra 25 dieselbe Wirkung haben wie eine Tablette Viagra 50 auf eine Person mit einem höheren Körpergewicht.

Viagra 25mg

Wer eine Behandlung mit Viagra aufgrund einer erektilen Dysfunktion in Betracht zieht, der kann die Wirkung der Tablette zunächst mit dieser geringen Dosierung ausprobieren, um sich dann gegebenenfalls auf die Normaldosierung von Viagra 50 zu erhöhen.

Laut medizinischen Studien erreichen schon 72% der Männer schon bei der Einnahme von Viagra 25 eine ausreichend harte Erektion, um Geschlechtsverkehr zu haben. Besonders wer gleichzeitig andere Medikamente wie zum Beispiel Betablocker, auch Beta-Rezeptorenblocker (gegen zu hohen Blutdruck (Hypertonie)), einnimmt, die unter Umständen Wechselwirkungen mit Sildenafil haben, sollte Viagra 25 den höheren Dosierungen vorziehen.

Die Nebenwirkungen fallen bei der Einnahme von Viagra 25 entsprechend geringer aus als bei der Einnahme von höher dosierten Viagra-Tabletten. Trotzdem kann es zu leichten Kopfschmerzen oder Sehstörungen sowie einer verstopften Nase kommen.

VIAGRA 50 mg Filmtabletten

Viagra 50 ist die Standarddosierung für Viagra. 80% der Patienten, die Viagra 50 einnehmen, haben gute Erfahrungen damit gemacht und berichten darüber, dass Viagra 50 ihnen eine stärkere und länger anhaltende Erektion für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr beschert.

Viagra 50mg

Viagra 50mg sollte nur dann eingesetzt werden, wenn sich herausgestellt hat, dass Viagra 25mg nicht ausreichend in dem individuellen Fall ist. Auch die Viagra 50mg Tabletten werden etwa eine Stunde vor der sexuellen Aktivität angewendet, um ihre ideale Wirkung zu entfalten. Es ist nicht ratsam, mehr als einmal am Tag Viagra 50 einzunehmen.

VIAGRA 100mg Filmtabletten

Viagra 100mg ist die höchste Dosierung, in der das Medikament Viagra erhältlich ist. In diesen Tabletten sind 100 Milligramm Sildenafil enthalten. Auch für diese Dosierung gilt, dass maximal einmal täglich eine Tablette eingenommen werden sollte und dass die Einnahme etwa 30 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden sollte.

Da die Dosierung von 100mg Sildenafil recht hoch ist, ist Viagra 100 nicht für Patienten geeignet, die zum ersten Mal Viagra ausprobieren. Viagra 100 wird dann angewendet, wenn Viagra 25 und Viagra 50 nicht die gewünschte Wirkung gezeigt haben.

Viagra 100mg

Da in Viagra 100 die Dosis von Sildenafil doppelt so hoch ist wie bei Viagra 50, fallen auch die Nebenwirkungen entsprechend starker aus als bei den geringer dosierten Viagra-Tabletten.

Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Schwindelgefühle und ein beeinträchtigtes Sehvermögen treten häufiger auf als bei einer geringeren Dosierung. Auch die Gefahr eines Priapismus (Dauererektion) ist bei Viagra 100 erhöht.

Wer bei sich nach der Einnahme von Viagra 100 eine Beeinträchtigung des Sehvermögens oder ein Schwindelgefühl beobachtet, der sollte davon absehen, Maschinen zu bedienen oder Auto zu fahren. Im Falle von starken Nebenwirkungen kann es auch nötig sein, ein anderes Medikament in Betracht zu ziehen.

Wie wird das Medikament Viagra eingenommen?

Viagra sollte maximal einmal am Tag eingenommen werden. Zur Behandlung von erektiler Dysfunktion (Impotenz) kann je nach Verträglichkeit und Bedarf entweder eine Tablette mit 25, 50 oder 100 Milligramm Sildenafil gewählt werden. Die Maximaldosis beträgt 100 mg am Tag.

Die Tablette muss etwa eine Stunde vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden, damit sie optimal wirken kann. Der Wirkstoff kann nur in Zusammenhang mit sexueller Erregung seine Wirkung entfalten.

Es können jedoch Nebenwirkungen auftreten. Jeder Patient sollte die Auswirkungen der Tabletten auf seinen Körper individuell beobachten. Zu den Nebenwirkungen, die auftreten können, gehören verstopfte Nase, Beeinträchtigungen des Sehvermögens, Dyspepsie, Kopfschmerzen und Schwindelgefühle.

Bei einer versehentlichen Überdosierung von Viagra kann es dazu kommen, dass Schwindelanfälle bis hin zu einer Ohnmacht auftreten. Bei einer hohen Dosierung und vor allem bei einer Überdosierung von Viagra kann eine schwere und langanhaltende sowie mitunter sehr schmerzhafte Dauererektion, ein sogenannter Priapismus, erzeugt werden.

Die Wirkung lässt nach einigen Stunden in der Regel nach, wenn der Körper das Medikament abbaut. In schlimmen Fällen von Überdosierung kann ein Medikament zum Abbau von Sildenafil verabreicht oder eine Blutreinigung vorgenommen werden.

Quellen:

  • Bestellen Sie das Rezept für Viagra

    Unser Arzt stellt ein Rezept nach einer kurzen Online-Konsultation aus. Das Rezept wird Ihnen zugesandt und Sie können es in jeder Apotheke einlösen.

    Bestellen Sie jetzt Ihr Rezept
    oder
  • Bestellen Sie Viagra

    Unsere Apotheke liefert Ihr Medikament an Ihre Wunschadresse. Unser Service inkludiert die Rezeptausstellung und 24h Lieferung.

    Bestellen Sie jetzt Viagra